UniHD

A80: Siegelringzellkarzinom des Magens

Histologie:

  • Organdiagnose: Magen
  • Diffus infiltrierende, einzeln liegende Tumorzellen
  • Zellkerne werden durch intrazelluläre Muzinvakuolen (PAS-positiv) an den Rand der Zelle gedrängt (Siegelringzellen)

Kurspräparat

Allgemeines

  • Inaktivierende Mutationen im E-Cadherin Gen (Chromosom 16q) führen zu Verlust der Zelladhäsion
  • Schlechtere Prognose als intestinal differenzierte Tumoren
  • frühes Einwachsen in Blut- und Lymphgefäße
  • Ausdehnung durch alle Wandschichten mit der Folge einer Peritonealkarzinose
  • Häufig cavitäre Metastasierung (“Abtropfmetastasen”), z.B. in die Ovarien (“Krukenbergtumor”)

Klinik
Frühkarzinome sind meist asymptomatisch. Bei fortgeschrittenen Tumoren finden sich häufig Völlegefühl, Übelkeit, epigastrische Beschwerden, Abneigung gegenüber bestimmten Speisen (z.B.: Fleisch) und bei Blutungen aus dem Tumor Hämatemesis und Teerstuhl.

Diagnostik

  • Labor: evtl. Eisenmangelanämie, Tumormarker zur Verlaufskontrolle (CA 72-4, CA 19-9 und CEA)
  • ÖGD mit Mehrfachbiopsie
  • Staging-Laparoskopie
  • Umfelddiagnostik (Rö-Thorax, Abd. Sono, CT-Thorax und Abdomen)

Therapie

  • Operative Resektion mit einem Sicherheitsabstand von 8cm bei Siegelringzellkarzinomen. (Gastrektomie mit kleinem und großem Netz, und Entfernung der Lymphknoten am Truncus coeliacus)
  • Bei Inoperabiliät: Wiederherstellung der Nahrungspassage
  • Adjuvante Chemotherapie mit 5-FU und Cisplatin
Bearbeiter: Peter Sinn
Letzte Änderung: 15.10.2017
INF224

  6.3 Epitheliale Tumoren  

Bilder

85-H

Abb. 690: Erkennbar sind diffus infiltrierende Tumorzellen. Die Zellkerne werden durch intrazelluläre Muzinvakuolen (PAS-positiv) an den Rand der Zelle gedrängt (Siegelringzellen).


85-H

Abb. 691: Diffuse Tumorinfiltration der Muscularis propria der Magenwand.

6 Neoplasien - Skript

6.3 Epitheliale Tumoren - Weitere Kurspräparate