UniHD

6.1 Epitheldysplasie

Definition

Präkanzeröse Störung der Epitheldifferenzierung

Formen

Präkanzeröse Störungen als Reaktion auf einen chronischen Reiz und auf Noxen (physikalischer und chemischer Natur, sowie Viren) sind zunächst reversibel.

Morphologie

  • zelluläre Atypie (Kernpleomorphie, Mitoseaktivität)
  • strukturelle Störungen (Dedifferenzierung)

Beispiel: Plattenepitheldysplasie der Cervix uteri (Herpes Typ-2, HPV, Östrogen)

Schweregrade: leichte/mittelgradige/schwere Dyplasie -> Carcinoma in situ

Bearbeiter: Peter Sinn
Letzte Änderung: 14.08.2012