UniHD

A43: Chronische Virushepatitis

Histologie

  • Organdiagnose: Leber
  • Stanzbiopsie-Zylinder
  • entzündliche Infiltration v.a. im Bereich der Glisson-Felder, reicht fingerförmig in das angrenzende Parenchym hinein
  • Mottenfraßnekrosen
  • Proliferation von Kupffer-Sternzellen (“Sternzellknötchen”)

Kurspräparat

Definition
Die Virushepatitis ist eine nekrotisierende Leberparenchymentzündung, die durch eine unvollständige Elimination (mangelnde Immunantwort) chronisch werden kann.

Ätiologie
Häufig sind Infektion mit Hepatitis-Virus B, C oder D(+B). In diesem Beispiel liegt eine HBV-Infektion vor (akute Hepatitis mit Serokonversion). Bei Hepatitis B setzt erst die Immunreaktion den eigentlichen Schaden!

Morphologie
Eine beginnende Fibrose mit Leberparenchymumbau ist obligatorisch. Mikroskopisch ist eine Entzündung (v.a. der Portalfelder), die auf benachbarte Läppchen übergreift (Infiltrat: Lymphocyten, Histiocyten, Plasmazellen), sowie Mottenfraßnekrosen, z.T. reaktive Pseudorosettenbildung und beginnender zirrhotischer Umbau (Bindegewebsvermehrung) erkennbar.

Klinik
Die chronische Virushepatits hat eine ungünstige Prognose und kann in eine Zirrhose münden. Eine Interferontherapie kann die Prognose verbessern (10% Heilung, 50% Serokonv.)

Klassifizierung der chronischen Hepatitis
Die traditionellen Begriffe wie chronisch-persistierende oder chronisch-aktive Hepatitis sollten aufgegeben werden. Die Diagnose der Gewebsuntersuchung sollte enthalten:

  1. Ätiologie z.B. viral, medikamentös-toxisch etc…
  2. Aktivität:
    • minimal = ausschließlich geringe portale entzündliche Infiltration
    • mild = portale entzündliche Infiltration mit einzelnen Mottenfraßnekrosen und geringer entzündlicher Aktivität im Läppchen
    • mäßiggradig = zahlreiche Mottenfraßnekrosen und nekroinflammatorische Aktivität, Läppchen mit einzelnen Gruppennekrosen
    • schwergradig = ausgeprägte Mottenfraßnekrosen und Brückennekrosen im Läppchen
  3. Stadium: Das Stadium wird entsprechend dem Ausmaß der Fibrose ebenfalls graduiert in
    • minimal = leichte portale Bindegewebsfaservermehrung
    • mild = verstärkte portale Bindewebsvermehrung mit leichter bindegewebiger Ausziehung
    • mäßiggradig = portale Bindegewebsvermehrung mit Bildung einzelner inkompletter /kompletter Septen
    • schwergradig = Ausbildung zahlreicher kompletter Septen mit Übergang in Zirrhose
Bearbeiter: Peter Sinn
Letzte Änderung: 5.03.2017