UniHD

A34: Bronchopneumonie

Histologie

  • Organdiagnose: Lunge
  • multifokale Herde v.a. in den Unterlappen (Konfluenz: Pseudolobärpneumonie)
  • buntes Bild: mehrere Stadien gleichzeitig
  • eitriges Exsudat mit neutrophilen Granulozyten intraalveolär
  • fibrinöse, eitrige Pleuritis. Heilung nach Wochen, Resorption des Exsudats.

Kurspräparat

Im Unterschied zur Lobärpneumonie zeigt die Bronchopneumonie eine herdförmige Ausbreitung und unterschiedliche Stadien der Entzündung in den einzelnen Herden. Der Ablauf der alveolären Entzündungsreaktion ist aber ähnlich wie bei der Lobärpneumonie.

Makroskopie
Das Bild der Bronchopneumonie ist gekennzeichnet durch multifokale, unregelmäßig verteilte und vielfach konfluierende Herde von grauroter bis graugelber Farbe. Das Parenchym ist brüchig.

Ätiologie
Hier liegt eine bakterielle Infektion mit Staphylokokken oder Streptokokken vor, die gehäuft bei Kindern oder Patienten mit Immunschwäche auftritt.

Pathogenese

  • kanalikulär deszendierend, z.B. als Folge einer Bronchitis
  • Superinfektion nach einer interstitiellen Viruspneumonie

Komplikationen

  • Abszesse, Lungengangrän, Pleuraempyem, Karnifikation
  • Bakteriämie, Sepsis

Bearbeiter: Peter Sinn
Letzte Änderung: 5.03.2017
INF224

  3.1 Akute Entzündung  

Bilder

A34 Bronchopneumonie

Abb. 452: Fleckförmiges, Fibrin- und granulozytenreiches Exsudat intraalveolär (Übersicht)


A34 Bronchopneumonie

Abb. 453: Fleckförmiges, Fibrin- und granulozytenreiches Exsudat intraalveolär (Ausschnitt)

3 Entzündungslehre - Skript

3.1 Akute Entzündung - Weitere Kurspräparate