UniHD

Gliome


11a: Astrozytom (WHO Grad II)

test  

Morphologie
Makroskopisch erscheint das Tumorgewebe diffus aufgetrieben und zäh-elastisch, evtl. zystisch. Die Astrozytome zeichnen sich durch eine breite, diffuse Infiltrationszone aus. Histologisch kann man fibrilläre, protoplasmatische und gemistozytische Astrozytome unterscheiden. Allen gemeinsa…

... Details zu diesem Präparat

12: Anaplastisches Astrozytom (WHO Grad III)

test  

Morphologie
Makroskopisch zeichnen sich diese Tumoren durch eine diffuse Infiltration in angrenzende Hirnstrukturen aus. Im Vergleich zum Astrozytom WHO Grad II sind Zelldichte und Kernpleomorphie erhöht. Mitosen und mikrovaskuläre Proliferationen sind nachweisbar. Nekrosen sind mit der Diagnose ein…

... Details zu diesem Präparat

13a: Glioblastom (WHO Grad IV)

test  

Morphologie
Makroskopisch sind Glioblastome durch ihre ausgeprägt bunte Schnittfläche, die Folge von Nekrosen (gelbe Areale) und Tumorblutungen (dunkle Areale) gekennzeichnet. Histologisch erkennt man die Ausprägung charakteristischer Malignitätskriterien: ausgeprägte Kern- und Zellpleomorphie, erhö…

... Details zu diesem Präparat

14: Oligodendrogliom (WHO Grad II)

test  

Morphologie
Makroskopisch erscheinen die kortikalen Windungen aufgetrieben. Die Schnittflächen imponieren weich, grau und eventuell zystisch. Histologisch erkennt man recht zelldichte Areale mit isomorphen Tumorzellkernen, die in einem optisch leeren Raum zu liegen scheinen. Diese als “Spiegelei-” o…

... Details zu diesem Präparat

15: Ependymom (WHO Grad II)

test  

Morphologie
Makroskopisch sind Ependymome (WHO Grad II) oft gut abgegrenzt. Histologisch erkennt man zellreiche Tumoren mit recht isomorphen Tumorzellen. Charakteristisch ist die radiäre Anordnung der Tumorzellen um ein zentral gelegenes Gefäß (so genannte Pseudorosetten). Es kommen vereinzelt auch…

... Details zu diesem Präparat

17: Pilozytisches Astrozytom (WHO Grad I)

test  

Morphologie (HE)
Erkennbar ist ein zellarmer bis mäßig zelldichter faserreichen Tumor, dessen Matrix zum Teil mikrozytisch aufgelockert ist. Die Struktur der Matrix zeigt sich grobfibrillär, während die Tumorzellen piloid (fadenförmig) erscheinen. Die Tumorzellen selbst zeichnen sich durch eine erhö…

... Details zu diesem Präparat

Bearbeiter: David Reuss