UniHD

A99: Mastopathie

Histologie

  • Organdiagnose: Mamma
  • Mikroysten kleinster Gänge
  • Gangepithel mit apokrinen Metaplasien
  • fibröse Verbreiterung des Stromas
  • zystische Aufweitung der Drüsen mit abgeflachtem Drüsenepithel

Kurspräparat

Definition
Die Mastopathie kommt häufig vor, mit Schwerpunkt in der 3.–4. Lebensdekade, und geht mit einer hormonabhängig gesteigerten Umbaureaktion der terminalen dukto-lobulären Mammastrukturen ohne erhöhtes Karzinomrisiko einher.

Allgemeines
Unter dem Begriff Mastopathie werden fibrös-zystische Umbauprozesse (fibrozystische Mastopathie) der Mamma zusammengefaßt, die aufgrund ihrer Häufigkeit und ihres fehlenden Krankheitswertes zum Spektrum der normalen Veränderungen in der Mamma gezählt werden. Die Veränderungen betreffen terminale dukto-lobuläre Einheiten und Drüsenläppchen welche kleine Zysten ausbilden, die von abgeflachtem oder apokrinen metaplastischen Epithel begrenzt werden. Nicht selten sieht man im Rahmen der Mastopathie auch eine einfache duktale Epithelhyperplasie oder eine adeno-myoepitheliale Hyperplasie der Läppchen (Adenose). Die Ursache der Mastopathie wird in einer hormonellen Dysregulation der terminalen dukto-lobuläre Einheiten gesehen. Mastopathische Veränderungen der Brust werden bei mehr als 50% der Frauen im mittleren Lebensalter beobachtet.

Klinische Korrelation
Die Veränderungen gehen nicht mit einem erhöhten Krebsrisiko einher, können jedoch aufgrund eines knotigen Herdbefundes oder von Mikroverkalkungen, die mit der Zytenbildung assoziiert sind, die Differentialdiagnose zu tumorösen Erkrankungen der Mamma aufwerfen. Größere Zysten können eine schmerzhafte Spannung verursachen.

Bearbeiter: Peter Sinn
Letzte Änderung: 5.03.2017
INF224

  1.4 Metaplasie  

Bilder

76-H

Abb. 675: Zystische Aufweitung des Gangepithels mit apokrinen Metaplasien


76-H

Abb. 676: Mammagewebe mit zystischer Aufweitung der Drüsen mit abgeflachtem Drüsenepithel (links oben) und zystischer Aufweitung des Gangepithels (rechts daneben)

1 Zelluläre Adaptationen - Skript

1.4 Metaplasie - Weitere Kurspräparate