UniHD

Z023: Kapilläres Hämangiom

Gutartiger Tumor aus englumigen erythrozytenhaltigen Kapillaren.

Histologie
Subepithelial miteinander in Verbindung stehende blut-gefüllte Hohlräume.

Pathophysiologie und Klinik
Rötlicher, Millimeter bis mehrere Zentimeter großer Fleck aus gewucherten, dicht zusammen liegenden Kapillaren. Häufigste Hämangiomform. Lokalisation: v. a. Haut (Kopf-, Halsbereich) und Schleimhaut. Das Hämangiom ist meist schon bei Geburt erkennbar. Bei muliplem (z. T. systemischem) Auftreten in Form einer Hämangiomatose oft mit Fehlbildungssyndromen assoziiert.

Kurspräparat

Bearbeiter: Brigitte Maag
Letzte Änderung: 5.03.2017