UniHD

Z022: Leiomyom Uterus

Definition
Häufiger, gutartiger, oft multipler, glattmuskulärer Uterustumor,

Klinische Korrelation
Der Tumor wächst wegen der Östrogenrezeptorexpression nur während der Reproduktionsphase. Bei Hypoöstrogenismus in der Postmenopause und bei GrH-Antagonisten-induziertem Hypoöstrogenismus kommt es zur Regression. Selten maligne Entartung. Makroskopisch scharf abgegrenzter, weiß-wirbeliger Knoten, prall elastisch, bis über 10 cm groß.

Histologie
Spindelförmige Tumorzellen mit glattmuskulärer Differenzierung in wirbelartiger und einander durchflechtender Anordnung; keine nennenswerte mitotische Aktivität.

Kurspräparat

Bearbeiter: Brigitte Maag
Letzte Änderung: 5.03.2017