UniHD

01: Hypoxie - eosinophile Degeneration

Morphologie
In der Nervenzelle manifestiert sich der Zellschaden durch geschrumpftes, eosinophiles Zytoplasma und pyknotische Zellkerne (sog. eosinophile Degeneration). Diese Morphologie ist frühestens 4-6 Stunden, gewöhnlich aber 12-18 Stunden nach einem hypoxischen Schaden lichtmikroskopisch sichtbar. Vorher erkennt man nur elektronenmikroskopische Veränderungen. Daneben gibt es eine langsame und verzögerte neuronale Degeneration, die Tage nach einem hypoxischen Insult (z.B. Ischämie) auftreten kann.

Kurspräparat

Hypoxie CA1-Region: Hypoxische Zustände führen zu Nekrosen von Nervenzellen und Oligodendrozyten, die die hypoxiesensibelsten Zellen des ZNS sind. Bei Erwachsenen sind bevorzugt die mittleren neokortikalen Schichten, die Pyramidenzellen der CA1-Region des Hippokampus und die Purkinje-Zellen des Kleinhirns betroffen.

Bearbeiter: David Reuss
Letzte Änderung: 12.06.2014
brain

  Infarkte & Kreislaufstörungen  

Bilder

Frische Hypoxie

Abb. 36: Frische Hypoxie. Eosinophile Degeneration der Neurone in der Hippokampusformation.

Infarkte & Kreislaufstörungen - Weitere Kurspräparate